www.fboss.net
wtf...einfach nur geil! #FSK 18

Fritzchenwitze


Fritzchenwitze



"Sag mal, Fritzchen", sagt der Vater, "warum bist du denn in Geschichte so schlecht?"
Fritzchen: "Weil der Lehrer mich andauernd nach Sachen fragt, die schon so lange her sind!"



Sagt die Lehrerin zu Fritzchen: "Deine Extraaufgabe ist es zu wissen, wie dein Vater durch den Zweiten Weltkrieg gekommen ist, wie deine Mutter Fliegen tötet, wie lange dein Bruder für seine Hausaufgaben braucht und wie lange deine Schwester ungefähr noch leben wird."
Fragt Fritzchen seinen Vater: "Papa, wie bist du durch den Zweiten Weltkrieg gekommen?"
"Mit meinem Maschinengewehr."
Fragt Fritzchen seine Mutter: "Mama, wie tötest du Fliegen?"
"Mit der Fliegenklatsche."
Fragt Fritzchen seinen Bruder: "Brudi, wie lange brauchst du für die Hausaufgaben?"
"So 10 Minuten."
Fragt Fritzchen seine Schwester: "Schwesti, wie lange wirst du ungefähr noch leben?"
"Noch so 85 Jahre."
Am nächsten Tag in der Schule fragt die Lehrerin Fritzchen: "Wie ist dein Vater durch den Zweiten Weltkrieg gekommen?"
"Mit der Fliegenklatsche."
"Und wie tötet deine Mutter Fliegen?"
"Mit 'nem Maschinengewehr."
"Und wie lange braucht dein Bruder für die Hausaufgaben?"
"So 85 Jahre."
"Und wie lange wird deine Schwester ungefähr noch leben?"
"So 10 Minuten!"



Fritz zu seinem Vater: "Bitte, bitte erzähl mir einen Witz!"
"Ok, aber ich fange hinten an, verstanden? Wenn man hinten anfängt, muss man zuerst lachen!"



 

Fritzchen sitzt in der Schule und soll einen Aufsatz schreiben über das Thema: "Wenn ich Millionär wäre..."
Doch er sitzt da und schreibt nichts. Da kommt die Lehrerin und fragt ihn: "Wieso schreibst du denn gar nichts?"
Da sagt Fritzchen: "Ich warte auf meine Sekretärin!!!"



 

Der Lehrer zu Fritzchen: "Nenn mir mal ein paar Tiere!"
Fritzchen zählt auf: "Häschen, Hündchen, Pferdchen..."
Meint der Lehrer: "Lass doch das '-chen' weg."
Darauf Fritzchen: "Eichhörn, Seepferd, Meerschwein, Kanin."



 

Lehrer zum Fritz: "Wo sind deine Hausaufgaben?"
Fritz: "Hat mein Hund..."
"Wo ist dein Hund?", unterbricht ihn der Lehrer.
"Na, zuhause und verdaut sie grade."
"An deiner Stelle würde ich schnell den Tierarzt rufen."
"Warum?"
"An deinen Hausaufgaben habe ich schon schwer zu schlucken, dein Hund erstickt bestimmt daran!"



 

Ein Lehrer fragt seine Schüler, wie alt sie sind? Daraufhin sagt der eine: "Sieben", ein anderer: "Sechs." Und Fritzchen auch: "Sieben." Die nächste Frage war, was sie mal später werden wollen. Der erste Schüler sagt: "Fußballer", der andere: "Pilot", und Fritzchen sagt: "Ich will mal acht werden!"



 

Fritz sagt zum Lehrer: "Hey, Arschloch!" Daraufhin der Lehrer: "Hast du mit mir gesprochen, Fritzchen?!" Fritzchen antwortet: "Nö, ich hab's einfach so gesagt und wollte sehen, wer sich angesprochen fühlt!"



 

Fritzchen sagt zu seinem Lehrer: "Ich kenne ein Wort, das mit "A-" anfängt und mit "-och" aufhört. "Der Lehrer: "Fritzchen, sowas sagt man nicht!"
Darauf Fritzchen: "Was haben Sie denn gegen Aschermittwoch?!"



 

Fragt Fritz die Tante: "Kannst du tanzen?" Die Tante: "Nein, wieso?" Fritz: "Weil Papa immer sagt, wenn du kommst: 'Da kommt die alte Krähe angetanzt!'"



 

Fritz telefoniert mit dem Metzger. Er fragt: "Haben Sie Schweineohren?" - "Ja, habe ich!" - "Haben Sie Schweinebauch?" - "Ja, habe ich!" - "Haben Sie Schweinepfoten?" - "Ja, habe ich selbstverständlich!" - "Mann, Sie müssen aber aussehen!"



 

Fragt Peter Fritzchen: "Ihr habt doch jetzt eine Ziege daheim?" - "Ja", antwortet Fritzchen. "Und wo haltet ihr die Ziege?" - "Im Schlafzimmer meiner Eltern." - "Und was ist mit dem Gestank?" - "Bis jetzt hat es der Ziege nicht geschadet!"



 

Fritzchen zu Mama: "Kann unser Hausmädchen fliegen?" Mutter: "Nein, warum?" - "Papa hat zu ihr gesagt, sie sei sein süßer, kleiner Engel!"
Mutter: "Dann fliegt sie!"



 

Der Lehrer fragt Fritzchen: "Fritzchen, was ist die härteste Droge, die es gibt?" Fritzchen antwortet darauf: "Ein Bahnübergang: ein Zug und du bist weg!"



 
 

Sagt der Lehrer zu seinen Schülern: "Wer die ganze Woche keine Hausaufgaben machen will, soll einen Schritt vortreten.
Alle außer Fritzchen treten ein Schritt vor. Da fragt ihn der Lehrer, ob er Hausaufgaben machen wolle.
"Nein, bin nur zu faul, einen Schritt vorzugehen."



 

Fritzchen und seine Oma gehen spazieren, da findet Fritzchen einen 100-Euroschein. Daraufhin die Oma: "Was auf dem Boden liegt, darf man nicht aufheben!"
Sie gehen weiter, da rutscht die Oma auf einer Banane aus. Sie zu Fritzchen: "Hilf mir hoch!"
Fritzchen: "Was auf dem Boden liegt, darf man nicht aufheben!"



 

Fritzchen hat drei Vögel. Einen roten, einen blauen und einen gelben.
Am ersten Tag stirbt der gelbe. Fritzchen sagt zu seiner Mutter: "Mama, mein gelber Vogel ist gestorben." Die antwortet: "Stopf ihn aus und stell ihn in den Garten."
Am zweiten Tag sagt Fritzchen zur Mama: "Mein blauer Vogel ist gestorben." Wieder die gleiche Antwort.
Am dritten Tag stirbt der rote Vogel, den Fritzchen auch ausstopfen und in den Garten stellen soll.
Am vierten Tag kommt die Mutter zu Fritzchen und sagt: "Fritzchen, deine Oma ist gestorben." - "Stopf sie aus und stell sie in den Garten", antwortet Fritzchen.



 

Sagt der Lehrer zu Fritzchen: "Fritzchen, zähl mal bis zehn."
Darauf Fritzchen: "Eins, zwei, drei, vier, fünf, sieben, acht, neun, zehn."
Der Lehrer: "Aber Fritzchen, wo ist denn die Sechs?"
Fritzchen: "Auf meinem Zeugnis."



 

Fragt der Lehrer die Klasse: "Was fressen Krokodile?" Meldet sich Klein Fritzchen und sagt: "Seide, Herr Lehrer!" Fragt der Lehrer: "Sag mal, wie kommst du denn auf den Müll?" - "Ich bin letztens an einem Schaufenster vorbeigekommen und da war eine Tasche ausgestellt. Davor stand ein Schild, auf dem stand: 'Krokodil - mit Seide gefüttert'!"



 

Fritzchen kommt nach der ersten Chemiestunde nach Hause.
Mutter: "Was hattet ihr denn heute in der Schule?"
Fritzchen: "Chemie."
Mutter: "Ach ja, deine erste Stunde Chemie... und was habt ihr da gemacht?"
Fritzchen begeistert: "Sprengstoff hergestellt!"
Mutter: "Und was macht ihr morgen in der Schule?"
Fritzchen irritiert: "In welcher Schule!?"



 

Fritzchen kommt nach Hause und sagt: "Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht. Welche zuerst?"
Mutter: "Die gute!"
Fritzchen: "Unsere Schule brennt."
Mutter: "Um Gottes Willen! Ist dir auch nichts passiert? Und die schlechte Nachricht?"
Fritzchen ganz betroffen: "Alle Zeugnisse wurden gerettet."



 

Die Lehrerin fragt Fritzchen, warum er zu spät kommt.
Fritzchen: "Tut mir leid, mein Bus ist entgleist und mein Zug hatte 'nen Platten!"



 

Die Lehrerin sagt zur Klasse: "Holt die Leseblätter heraus!" Zu Fritzchen: "Warum schreibst du so hässlich, Fritzchen?" - "Weil Sie meine Fehler nicht erkennen sollen!"



 

Fritzchen wird vom Lehrer gefragt, was alles flüssig ist.
Darauf antwortet Fritzchen: "Schule. Die ist sogar überflüssig."




Kommt Fritz zu spät zur Schule, fragt der Klassenstreber, warum er denn schon wieder zu spät käme.
Darauf Fritz: "Ich bin auf deiner Schleimspur ausgerutscht!"



Fritz kommt zu spät. Auf dem Gang trifft er den Direktor.
Der: "10 Minuten zu spät!".
Darauf Fritz: "Ach, Sie etwa auch?"



 

Lehrer: "Was ist 2+2, Fritzchen?"
Fritzchen: "Warum fragen Sie eigentlich mich? Sie müssen das doch auch selbst wissen!"



 

Kommt Fritzchen nach Hause und sagt: "Mami, Mami, wir haben heute in der Schule Sprengstoff ausprobiert."
Mami: "Und was macht ihr morgen in der Schule?"
Darauf Fritzchen: "In welcher Schule, Mami?"



 

Der Lehrer kommt in die Klasse und fragt: "Wer glaubt, dass er dumm ist, soll aufstehen." Nach einiger Zeit steht Fritzchen, der Klassenbeste, auf. Der Lehrer ist ganz verwundert und fragt, warum er aufgestanden ist.
Da antwortet Fritzchen: "Ich konnte es nicht ertragen, Sie als einzigen stehen zu sehen."



 

Der Lehrer fragt Fritzchen, dem gerade der Radiergummi auf den Boden gefallen ist, was er auf seinen Grabstein schreiben würde. Da findet Fritzchen nach langem Suchen gerade seinen Radiergummi und sagt: "Da liegt er ja, der Mistkerl!"


Ein Bus bleibt mitten auf Straße stehen. Der Busfahrer steigt aus um nachzuschauen, wo der Fehler liegt.
Draußen läuft Fritzchen um den Bus und ruft immer "Ich weiß ja, was kaputt ist, ich weiß ja, was kaputt ist!"
Der Busfahrer schaut überall nach und weiß einfach nicht, wo der Fehler liegt. Fritzchen läuft immer noch um den Bus und schreit: "Ich weiß ja, was kaputt ist, ich weiß ja, was kaputt ist!"
Der Busfahrer ist total genervt und sagt: "Ey Fritzchen, hau jetzt endlich ab!"
Fritzchen läuft eisern weiter und brüllt: "Ich weiß ja, was kaputt ist, ich weiß ja, was kaputt ist!" Nach einer weiteren Stunde Kontrolle weiß der Busfahrer immer noch nicht, warum der Bus nicht mehr fährt.
Fritzchen läuft immer noch um den Bus und schreit. Der Busfahrer gibt nach und fragt: "Na Fritzchen, nun sag schon, was ist kaputt?" - "Der Bus ist kaputt!"



 

Fragt der Lehrer: "Was sind Mumien?"
Fritzchen: "Eingelegte Leichen!"



 

Der Rektor kommt in den Pausenhof.
Dort spielt Fritzchen mit den anderen Kindern. Der Rektor geht zum Lehrer und redet mit ihm. Fritzchen kommt dazu und fragt: "Du, Rektor..."
Da unterbricht ihn der Lehrer und sagt: "Fritzchen, das heißt 'Sie'!"
Fritzchen schaut den Lehrer mit großen Augen an, zeigt auf den Rektor und fragt: "Ist das ein Mädchen?"



 

Der Lehrer sagt zu Fritzchen: "Nenne mir bitte fünf Tiere, die in Afrika leben." Darauf Fritzchen: "Drei Löwen und zwei Elefanten!"



 

Der Lehrer: "Fritz, wieviel gibt 1:1?"
Fritz: "Unentschieden."



 

Gehen Fritzchen und seine Oma im Wald spazieren. Da sagt Fritzchen zu seiner Oma: "Oma, da ist ein Eichhörnchen auf dem Baum!" Fragt die Oma: "Wo denn?" - "Schon weg."
Sie gehen beide weiter, da sagt Fritzchen: "Oma, Oma da ist schon wieder ein Eichhörnchen auf dem Baum!" Da sagt die Oma: "Wo denn, wo denn?" - "Schon weg!" Sagt die Oma zu Fritzchen: "Nächstes Mal sagst du es mir einfach früher."
Gehen sie weiter, sagt Fritzchen zu seiner Oma: "Oma, Oma da ist ein Eichhörnchen auf dem Baum!" Sagt die Oma: "Wo denn, wo denn?" Sagt Fritzchen: "Kommt noch!"



 

Kommt Fritzchen nach Hause, fragt die Mutter: "Und, was habt ihr heute gelernt?" Darauf Fritzchen: "Das ABC!" Die Mutter: "Das ist aber schön!" Fritzchen entgegnet: "Und nächste Woche lernen wir das DEF!"



 

Geht Fritz bei Frau Geismeier einkaufen. Fritz: "Ich möchte bitte ein Glas Gelee." - "Gerne, aber es heißt 'Schelee'." - "Und noch etwas Gelatine." - "Gerne, aber es heißt 'Schelatine'." Darauf Fritz ärgerlich: "Und jetzt sagen Sie bloß, Sie heißen Frau Scheißmeier statt Frau Geismeier?"



 

Kommt Fritzchen nach Hause. Fragt die Mutter: "Na, wie war die Arbeit?"
Sagt Fritzchen: "Zuerst lief es ganz gut. Die ersten drei Fragen konnte ich mühelos beantworten." Fragt die Mutter: "Und was waren die ersten drei Fragen?" - "'Name?', 'Alter?' und 'Geburtsort?'."



 

Fritzchen fragt seinen Mathelehrer kurz vor Schulschluss: "Wie viel sind 10 Packen - 9 Packen?" Der Lehrer antwortet: "1 Packen!"



 

Hans und Fritzchen liegen am Morgen schon lange im Bett. Da sagt Hans: "Wenn uns die Mama nicht gleich weckt, kommen wir noch zu spät zur Schule!"



 

Fritzchen geht mit seinem Papagei in die Kirche. Da hört der Papagei den Pfarrer sagen: "Wenn jeder Tag ein Sonntag wär..."
Bevor sie die Kirche verlassen, sagt der Papagei: "Wenn jeder Tag ein Sonntag wär..." Dasselbe passiert an den nächsten beiden Sonntagen. Auf dem Heimweg sagt Fritzchen schließlich zu seinem Papagei: "Für jedes Mal, das du dem Pfarrer nachplapperst, rupfe ich dir von nun an eine Feder am Arsch aus!" Am nächsten Sonntag dann der Pfarrer wieder: "Wenn jeder Tag ein Sonntag wär..." Da der Papagei: "..., dann hätt ich am Arsch keine Federn mehr!"

Lehrer: "Fritzchen, warum legen Hühner Eier?"
Fritzchen: "Na, wenn sie die Eier werfen würden, gingen sie doch kaputt!



Die Lehrerin fragt Fritzchen: "Warum summen die Bienen?"
Fritzchen antwortet: "Weil sie ihren Text vergessen haben!"



 

Als Fritz zu spät zur Schule kommt, fragt der Lehrer: "Warum bist du zu spät?"
Darauf Fritz: "Mein Wecker klingelt immer schon dann, wenn ich noch schlafe!" 



 

Fritz schenkt seiner Freundin Raketen zum Geburtstag. Sie freut sich total und sagt: "Die lass ich gleich heute Abend steigen!"
Am nächsten Tag kommt die Freundin traurig in die Schule und sagt zu Fritzchen: "Die Raketen haben gar nicht funktioniert!", darauf erwidert Fritzchen: "Das ist aber komisch! Ich habe die doch extra vorher ausprobiert!"



 

Fragt Fritzchen seinen Vater: "Papa, wo liegt Japan?" Antwortet der Vater: "Weiß ich nicht. Frag deine Mutter, die räumt immer alles weg."



 

Fritzchen steht an einer Landstraße und weint.
Da kommt eine Frau vorbei und fragt: "Aber, aber, warum weinst du denn?"
Daraufhin Fritzchen: "Weil kein Auto kommt!"
Die Frau: "Und was ist daran so schlimm?"
Fritzchen: "Mein Vater sagt immer, ich soll erst über die Straße gehen, wenn ein Auto noch ganz weit weg ist!"



 

Fritzchen zum Vater: "Könntest du mich das nächste Mal warnen, wenn du mich weckst?"



 

Fragt der Fritz den Papa: "Bekommen die Lehrer eigentlich auch Geld?" - "Aber klar", antwortet der Papa. "Das ist gemein, wir leisten doch die ganze Arbeit!"



 

Der Lehrer sagt zu Fritz, dass er eine Stadt malen soll.
Am nächsten Tag kommt Fritz in die Schule und gibt ein schwarzes Blatt ab.
Darauf fragt der Lehrer: "Warum ist das Bild denn ganz schwarz?"
Da antwortet Fritz: "Ich habe eine Stadt aus der Sicht eines Blinden gemalt."



 

Fritzchen kommt zu spät zur Schule. Fragt der Schulwart: "Warum kommst du schon wieder zu spät zur Schule?" Darauf Fritzchen: "Ich habe so lange gebraucht, mir eine Ausrede einfallen zu lassen!"



 

Fritzchen soll Zigaretten für seinen Vater kaufen, doch die Verkäuferin meint: "Du bist noch viel zu jung."
Er geht heulend auf die Straße, da kommt ein Mann vorbei: "Fritzchen, warum weinst du denn?" - "Ich soll Zigaretten für meinen Vater kaufen, doch die Frau an der Kasse will mir keine verkaufen!"
Da sagt der Mann: "Geh nochmal rein und sag, du bist 32 Jahre alt, hast zwei Kinder, deine Frau liegt im Krankenhaus und dein Ausweis ist dir in 'nen Gully gerutscht."
Fritzchen geht also rein und sagt: "Ich bin zwei Jahre alt, habe 32 Kinder, mein Ausweis liegt im Krankenhaus und meine Frau ist mir in 'nen Gully gerutscht."



 

Fritzchen ist in der Schule und sucht und sucht seinen Radiergummi, kann ihn aber nicht finden. In dem Moment sagt der Lehrer zu Fritzchen: "Was würdest du sagen, wenn du vor meinem Grab stehen würdest?" Fritzchen hört ihn nicht und in dem selben Moment findet Fritzchen seinen Radiergummi: "Da liegt die Sau und rührt sich nicht!"



 

Zuhause bei Familie Schlamper: "Fritzchen, beeil dich mal mit dem Füßewaschen, ich brauch die Schüssel noch für den Salat!"

 

 

Der Lehrer erklärt, wie ein Walross aussieht. Aber Fritz passt nicht auf. Sagt der Lehrer: "Fritz, wenn du mich nicht anschaust, wirst du nie wissen, wie ein Walross aussieht!"



 

Fritzchen hat als Hausaufgabe auf, drei Sätze auswendig zu lernen.
Er geht zur Oma und fragt: "Hast du 'nen Satz für mich?" Sagt die Oma: "Ach, halt doch die Klappe!"
Fritzchen merkt es sich und geht zum großen Bruder: "Hast du 'nen Satz für mich?" Singt der Bruder: "Ich bin der Superman, ich bin der Superman!"
Fritzchen merkt es sich und geht ins Wohnzimmer. Dort sitzt der Vater gerade vorm Fernseher. Fritzchen fragt: "Hast du 'nen Satz für mich?" Da sagt der Schauspieler im Fernseher gerade: "Steig ein, Baby, ich bring dich hin."
Fritzchen merkt es sich und geht wieder in die Schule. Fragt die Lehrerin Fritzchen: "Und, hast du deine drei Sätze gelernt?" - "Ach, halt doch die Klappe." - "Also Fritzchen, was meinst du eigentlich, wer du bist?" - "Ich bin der Superman, ich bin der Superman." - "Ich glaube, ich bring dich grad mal zum Direktor." - "Steig ein, Baby, ich bring dich hin."



 

Der Lehrer fragt Fritzchen: "Aus was besteht eine Schüssel?"
Fritzchen antwortet: "Aus Scherben!"



 

Die Klasse bekommt eine Aufgabe vom Kunstlehrer:
"Ihr sollt malen, was euch gefällt!" Als der Lehrer zu Fritzchen kommt, nimmt er sein Blatt und fragt ihn: "Hast du schon mal einen Engel mit drei Flügeln gesehen?" Da fragt Fritzchen zurück: "Haben Sie schon mal einen Engel mit zwei Flügeln gesehen?"



 

Die Schüler haben die Aufgabe im Kunstunterricht, eine Wiese mit einer Kuh darauf zu malen.
Fritzchen kommt zum Lehrer und gibt ein leeres Blatt ab. "Wo ist denn das Gras?", fragt der Lehrer. "Das hat die Kuh gefressen!" - "Und wo ist die Kuh?" - "Die bleibt doch nicht da, wo kein Gras mehr ist!"


 

"Fritzchen, warum ist die Zeit in Amerika später als unsere?" - "Weil Amerika später entdeckt wurde!"


 

"Fritzchen", fragt die Lehrerin, "weshalb nennen wir unsere Sprache auch Muttersprache?" - "Weil Vati nie zu Wort kommt."


 

"Fritzchen", sagt der Vater ungehalten, "ich sehe in deinem Zeugnis lauter Fünfen und nur eine Vier in Deutsch. Kannst du mir das erklären?" - "Klar Papi, ich hab mich eben in Deutsch verdammt angestrengt!"


 

"Fritzchen", will der Religionslehrer wissen, "sag mir mal, warum wir nur um das tägliche Brot bitten und nicht um das wöchentliche, monatliche oder gar jährliche?" - "Weil es sonst verschimmeln würde, Herr Lehrer!"


 

Mutter erfährt, dass Fritzchen beim Nachsitzen war und fragt ihn: "Warum hast du mir erzählt, dass du zu Peter gehst?" - "Na, der war auch dort!"


 

Fritzchen hat keine Lust, in die Schule zu gehen. Darauf seine Mutter: "Überleg mal, wie der Lehrer sich freut, wenn er seine Ruhe vor dir hat!" - "Du hast Recht, ich sollte doch zur Schule gehen!"


 

Fritzchen zu seinem Vater: "Wir haben das Diktat zurückbekommen! Bis auf die Rechtschreibfehler ist alles richtig!"


 

Der Lehrer zum kleinen Fritzchen: "Wenn ich zum Schneider gehe und mir eine Hose machen lasse, die ich aber nicht bezahlen kann, was habe ich dann?" - "Eine Pumphose, Herr Lehrer!"


 

Der Lehrer fragt: "Wo wurde der Friedensvertrag von 1918 unterschrieben?" Nach längerem Nachdenken meint Fritzchen: "Unten rechts."


 

Die Lehrerin erklärt, dass man nicht sagen würde: "er tut singen", sondern: "er singt", und dass man auch bei fast allen anderen Verben das "tut" weglässt.
Darauf meldet sich Fritzchen: "Frau Lehrerin, darf ich mal nach draußen? Mein Bauch weht."


 

Der Kunstlehrer zeigt ein Bild und fragt die Schüler: "Was wird hier dargestellt, ein Sonnenaufgang oder ein Sonnenuntergang?" Darauf Fritzchen: "Ein Sonnenuntergang. Kein Künstler steht so früh auf!"


 

Fritzchen leidet an der Schlafkrankheit. Nie wird er morgens so richtig wach. Immer kommt er zu spät zur Schule.
"Da weiß ich ein gutes Mittel", sagt der Doktor, "nimm jeden Abend diese Pillen." Und wirklich - Fritzchen wird am frühen Morgen wach und kommt als erster zur Schule. Freudestrahlend sagt er zum Lehrer: "Jetzt ist wieder alles okay!" - "Gut", sagt der Lehrer, "aber wo warst du gestern?"


 

Es hat die Abschlusszeugnisse gegeben und Fritzchen kommt strahlend nach Hause. "Mutti", sagt er, "du kannst heute stolz auf mich sein!" - "Das ist schön, dann bist du also durchgekommen?" - "Nein, das gerade nicht. Aber von allen, die durchgefallen sind, bin ich der Beste."


"Jetzt gehst du schon das dritte Jahr zur Schule und kannst noch immer nicht weiter als bis zehn zählen", sorgt sich Fritzchens Vater. "Was soll nur aus dir werden?" - "Ringrichter, Vati!"


Gespräch zwischen zwei Lehrern: "Unser neuer Schüler Fritzchen scheint sehr fleißig zu sein!" - "Ja, das ist wirklich seine Stärke." - "Der Fleiß?" - "Nein, der Schein!"


 

Schulschwimmen. Fritzchen schwimmt mit einer dicken Backe im Hallenbad. "Was hast du denn?", fragt Paul teilnahmsvoll. "Zahnschmerzen?" - "Nee", nuschelt Fritz, "aber letztes Mal ist mir beim Duschen die Seife geklaut worden. Das passiert mir heute nicht wieder!"


 

Der Lehrer weiht seine Klasse in die Geheimnisse des Rechnens ein: "Es gibt Millimeter, Zentimeter, Quadratmeter, Kubikmeter und...?" - "Elfmeter!", brüllt Fritzchen dazwischen.


 

Der Lehrer zu Fritzchen: "Du könntest mal wieder ein Bad vertragen!"
Fritzchen: "Aber ich bade doch täglich!" - Lehrer: "Dann solltest du mal das Wasser wechseln!"


 

Am letzten Schultag kommt Fritzchen mit seinem schlechten Zeugnis nach Hause und zeigt es seinem Vater. Dieser erschrocken: "Oh mein Gott! Du bist ja durchgefallen!" Erwidert Fritzchen: "Dafür musst du mir nächstes Jahr keine neuen Schulbücher kaufen!"


 

"Warum weinst du, Fritzchen?" - "Meine großen Brüder und Schwestern haben jetzt alle Ferien und ich nicht!", heult der Kleine. "Warum hast du keine Ferien? Bist du nicht artig gewesen?" - "Doch, aber ich komme erst im nächsten Jahr zur Schule!"


 

Fritzchen wird beim Zahnarzt behandelt. "Wann kannst du denn wiederkommen?", fragt der Arzt nach der Behandlung. "Also, eigentlich jeden Morgen", antwortet Fritzchen, "nur nicht am Mittwoch, da haben wir schulfrei!"


 

Fritzchen steht auf einer Brücke und heult. Kommt ein Mann vorbei und fragt ihn, warum er heult.
Sagt Fritzchen: "Ein paar böse Buben haben mein Schulbrot in den Fluss geworfen!"
Fragt ihn der Mann: "War das mit Absicht?"
Sagt Fritzchen: "Nein, mit Käse!"



 

"Heute hat mein Vogel Benzin getrunken", erzählt Fritz seinem Freund. "Plötzlich ist er abgestürzt." - "Tot?", fragt sein Freund. "Nein, Sprit ausgegangen", antwortet Fritz.



 

"Fritzchen, wenn du einen großen und einen kleinen Apfel hättest, welchen würdest du dann deinem Bruder schenken?" - "Das kommt darauf an, welchen Bruder Sie meinen - den kleinen oder den großen..."


 

Fragt der Lehrer: "Was gibt sieben mal sieben?"
Antwortet Fritzel: "Ganz, ganz feinen Sand!"


 

Sagt der Lehrer: "Fritzchen, warum hast du deine Hausaufgaben schon wieder nicht?" Fritzchen: "Ich werfe ein Markstück. Bei Kopf spiel ich Computer, bei Zahl spiel ich Fußball und wenn die Münze auf dem Rand steht, dann mach ich Hausaufgaben."



 

Kommt Fritzchen nach Hause.
Fragt der Vater: "Na, was hast du in der Mathearbeit?"
"Eine Zwei."
Der Vater: "Guck mal, das ist eine Lügenmumie! Wenn jemand lügt, dann wackelt sie. Also was hast du wirklich?"
Da sagt Fritzchen: "Eine Drei!"
Da wackelt die Mumie immer noch.
"Ja, OK. Eine Fünf."
Da bleibt die Mumie stehen.
Vater: "Als ich in deinem Alter war, hatte ich nur Einsen!"
Da kippt die Mumie um.



 

Fritz ist bei seinen Großeltern. Die Großeltern gehen zum Einkaufen.
Die Oma sagt: "Dass du mir ja nicht an den Schrank gehst."
Der Opa sagt: "Geh mir nicht auf dem Dachboden."
Als sie weg sind, will Fritz was trinken. Er geht an den Schrank und es fallen ihm alle Tassen aus dem Schrank. Fritz geht auf den Dachboden und will neue Tassen runter holen. Fritz stürzt ein.
Er ruft die Nachbarin und sagt: "Ich brauche Hilfe! Meine Oma hat nicht mehr alle Tassen im Schrank und mein Opa hat einen Dachschaden!"



 

Sagt der Lehrer: "Fritzchen, erzähl uns was über Ägypten." Da sagt Fritzchen: "Was denn, Herr Lehrer?"



 

Fragt Fritz seine Oma: "Darf ich ins Schwimmbad? Heute wird das 1-Meterbrett eröffnet!"
Er darf hin und kommt mit einem gebrochenen Arm wieder. Am nächsten Tag fragt er wieder: "Darf ich ins Schwimmbad? Heute wird das 3-Meterbrett eröffnet!"
Er darf hin und kommt mit zwei gebrochenen Armen wieder! Am nächsten Tag fragt er wieder: "Darf ich ins Schwimmbad? Heute wird das 5-Meterbrett eröffnet!"
Er darf hin und kommt mit zwei gebrochenen Armen und einem gebrochenen Bein wieder! Am nächsten Tag fragt er wieder: "Darf ich ins Schwimmbad? Heute wird das 10-Meterbrett eröffnet!"
Er darf wieder hin und kommt zwei gebrochenen Armen und zwei gebrochenen Beinen wieder! Am nächsten Tag fragt er wieder: "Darf ich ins Schwimmbad?
Heute wird das Wasser eingelassen!!!"



 

"Kommst du bald in die Schule, Fritzchen?" - "Nein, was soll ich denn dort? Ich kann ja weder lesen noch schreiben!"


 

"Iss dein Brot, Fritz!"
"Ich will aber kein Brot!"
"Iss dein Brot, damit du groß und stark wirst, Fritz!"
"Wieso soll ich groß und stark werden?"
"Damit du tüchtig arbeiten kannst, Fritz!"
"Wieso soll ich tüchtig arbeiten?"
"Damit du dir dein Brot verdienen kannst, Fritz!"
"Ich will aber kein Brot!"



 

Geht der Fritz zur Tankstelle und fragt: "Wie viel kostet ein Tropfen Benzin?"
Darauf der Verkäufer: "Gar nichts."
Dazu sagt Fritz: "Dann möchte ich den ganzen Tank mit Tropfen voll."



 

Fritz im Geographieunterricht.
Fragt der Lehrer: "Fritz, was kannst du mir über das Tote Meer sagen?"
Antwortet Fritz: "Ich wusste nicht mal, dass es krank war."



 

Mutter erklärt Fritz: "Eine Krankheit greift immer erst die schwächsten Stellen des Körpers an!"
"Aha", meint Fritz, "deshalb hat meine Schwester immer Kopfschmerzen!"



 

Der Lehrer fragt Fritzchen: "Zu was gehört der Wal?"
Fritzchen: "Zu den Säugetieren."
Lehrer: "Richtig. Und zu was die Forelle?"
Fritzchen: "Zu den Bratkartoffeln."



 

Fritzchens erster Tag in der Schule.
Als Fritzchen wieder nach Hause kommt fragt der Vater: "Na Fritzchen, wie war es denn in der Schule?"
Antwortet Fritzchen: "Das soll die erste Klasse sein? Noch nicht einmal gepolsterte Stühle!!!"



 

Fritzchen fragt seine Oma, ob er den Tisch decken darf.
Da sagt die Oma: "Ja, aber wenn du drei Tassen runterwirfst, musst du sie mir neu kaufen."
Da fallen Fritzchen drei Tassen runter. Er geht bei grün über die Straße und kauft im Laden nur zwei Tassen, weil es keine dritte mehr gibt.
Als er bei rot über die Straße zurückgeht, kommt ein Polizist und fragt: "Hast du nicht mehr alle Tassen im Schrank?!"
Sagt Fritzchen: "Na ja, eine fehlt mir noch."