www.fboss.net
wtf...einfach nur geil! #FSK 18

Juristenwitze


Juristenwitze

 

 

Der Richter zum
Angeklagten: "Sie sollten langsam versuchen, ein anderer Mensch zu werden!"
"Aber das habe ich doch versucht. Es hat mir sechs Monate wegen
Urkundenfälschung und Amtsanmassung gebracht!"

 

 

 

Fragt der junge
Richter seinen ergrauten Kollegen: "Ich habe da einen Schwarzbrenner, der
Zwetschgengeist produziert hat, wieviel soll ich ihm wohl geben?" "Auf
keinen Fall mehr als fuenf Mark pro Liter!"

 

 

 

"Angeklagter, sind Sie eigentlich verheiratet?" "Ja!"
"Mit wem?" "Mit einer Frau!" "Mein Gott, das ist ja wohl klar!"
"So klar ist das nicht, meine Schwester ist zum Beispiel mit einem Mann
verheiratet!"

 

 

 

"Angeklagter, sind Sie eigentlich verheiratet?" "Ja
!" "Mit wem ?" "Mit einer Frau !" "Mein Gott, das ist ja wohl klar
!" "So klar ist das nicht, meine Schwester ist zum Beispiel mit einem Mann
verheiratet !"

 

 

 

Richter: "Sind sie sicher, daß
das der Mann ist, der ihnen die Brosche aus ihrer Wohnung geraubt hat?"
Zeugin: "Ja! Ich kann es sogar beweisen: Auf der linken Arschbacke hat er
einen herzförmigen Leberfleck!"

 

 

 

Der Richter
fragt:"Herr Verteidiger, haben Sie noch etwas zugunsten des Angeklagten
vorzubringen?" "Ja, Euer Ehren, mein Mandant ist schwerhoerig und kann
daher auch nicht die Stimme seines Gewissens hoeren!"

 

 

 

"Angeklagter, warum habe Sie das Auto
gestohlen?" "Ich mußte ganz schnell zur Arbeit, Herr Richter." "Da hätten
sie doch ebensogut einen Bus nehmen können." "Tut mir leid, für Busse habe
ich keinen Führerschein!"

 

 

 

Drei Männer vor dem schielenden Richter. Der Richter
zum ersten: "Wie heissen Sie ?" Der zweite:"Erwin Schabulke." Der
Richter zum zweiten: "Sie habe ich noch gar nicht gefragt!" Der
dritte: "Ich habe doch gar nichts gesagt."

 

 

 

Richter zum Zeugen: "Wie
weit waren Sie von der Unfallstelle entfernt?" "18,72 Meter." "Wieso
können Sie das so exakt angeben?" "Ich habe sofort nachgemessen, weil ich
dachte, irgend so ein Idiot wird mich sicher danach fragen!"

 

 

 

Vorsitzender: "Erkennen sie in dem Angeklagten den Mann wieder,
der Ihnen Ihr Auto gestohlen hat?" Zögert der Zeuge: "Nach der Rede des
Herrn Verteidigers bin ich mir nicht mehr sicher, ob ich überhaupt jemals ein
Auto besessen habe."

 

 

 

Richter:"Wann haben Sie denn gemerkt, dass das
Grundstück bewacht war ?" Angeklagter.:"Als ich die Zähne von dem Dobermann
in meinem Hintern spürte!" Darauf wendet sich der Richter an den Zeugen und
fragt: "Stimmt das, Herr Dobermann?"

 

 

 

Richter:"Ihr Name
?" Zeugin :"Maria Müller." Richter:"Ihr Beruf ?" Zeugin
:"Hausfrau." Richter:"Ihr Alter ?" Zeugin :"29 Jahre und ein paar
Monate." Richter - leicht grollend:"Hm, wieviele Monate ?" Zeugin - leise
verschämt:"138 ..."

 

 

 

"Ihr Hund hat den
Briefträger gebissen", klagt der Richter an. "Ausgeschlossen", verteidigt
sich Müller, "unser Hund tut keiner Fliege was zuleide!" "Das glaube ich
gerne", meint der Richter, "Fliegen sind ja auch flinker als Postboten."

 

 

 

Richter: "
Ich verurteile Sie hiermit zu 2.000 DM Geldstrafe, weil Sie unseren Herrn
Minister als einen ausgesprochenen Idioten beschimpften. Wollen Sie noch
etwas hinzufügen?" "Im Prinzip schon, aber dafür reicht mein Geld nicht
mehr."

 

 

 

Eine ältere Dirne steht vor Gericht. Der Richter weiß
nicht, welche Strafe er ihr verpassen soll. Er ruft einen befreundeten Kollegen
an: "Was würden Sie einer fünfzigjährigen Prostituierten geben?" "Ich?
Höchstens zwanzig Mark, mein Lieber!"

 

 

 

 

 

Soso, Sie behaupten
also, mit Ihrem Auto nicht die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritten zu
haben. Wie wollen Sie das denn beweisen?" "Das kann ich sehrwohl beweisen,
Herr Richter: Ich befand mich gerade auf dem Weg zu meiner Schwiegermutter!"

 

 

 

"Weshalb sitzen Sie?"
fragte der Gefaengnisarzt. Der Neuangekommene zuckte die
Achseln: "Manoever der Konkurrenz." "Wieso denn Konkurrenz?" wollte der
Arzt wissen. "Ja", erklaerte der Gefangene, "ich habe dieselben
Fuenfmarkstuecke angefertigt wie der Staat!"

 

 

 

 

 

Mit seinem Anwalt geht der Mandant noch einmal die Abrechnung
durch. "Nichts gegen die Spesen für das Mittagessen", sagt er, "obwohl ich
eigentlich dachte, Sie hätten mich eingeladen. Aber was soll denn das hier:
Beratung bei Arbeitsessen - 50 Mark?" "Erinnern Sie sich denn nicht
mehr?", will der Anwalt wissen, "da habe ich Ihnen doch zu den gedünsteten
Krevetten in Madeira geraten."

 

 

 

Mit
seinem Anwalt geht der Mandant noch einmal die Abrechnung durch. "Nichts
gegen die Spesen für das Mittagessen", sagt er, "obwohl ich eigentlich
dachte, Sie haetten mich eingeladen. Aber was soll denn das hier: Beratung bei
Arbeitsessen - 50 Mark ?" "Erinnern Sie sich denn nicht mehr ?", will der
Anwalt wissen, "da habe ich Ihnen doch zu den geduensteten Krevetten in Madeira
geraten."

 

 

 

Der
Richter zur Angeklagten: "Sie werden beschuldigt, das Opfer taetlich
angegriffen und schwer verletzt zu haben, was sagen sie dazu?" "Ich bin
unschuldig, Euer Ehren, ich musste einfach zuschlagen, weil mich der Kerl
obszoen beschimpfte." "Was hat er denn gesagt?" "Er nannte mich eine
billige Fuenf-Marks-Hure." "Und womit haben sie dann zugeschlagen?" "Mit
einem Sack Fuenfmarkstuecke!!!"

 

 

 

Verlegen sitzt die Frau
beim Anwalt: "Ich will mich scheiden lassen." Fragt der Anwalt: "Und
der Scheidungsgrund ?" "Ach, mein Mann ist 200 Prozent impotent." "Sie
meinen total impotent", korrigiert der Anwalt. "Nein, ich meine 200 Prozent
impotent." "Ja, was meinen Sie denn genau?", fragt der Anwalt. "Ich
meine, dass er schon total impotent war. Aber gestern ist er über den
Teppich gestolpert und hat sich die Zunge abgebissen."

 

 

 

Verlegen sitzt die Frau beim Anwalt: "Ich will mich
scheiden lassen." "Ja,ja", sagt der Anwalt. "Und der Scheidungsgrund
?" "Ach, mein Mann ist 200 Prozent impotent." "Sie meinen total impotent",
korrigiert der Anwalt. "Nein, ich meine 200 Prozent impotent." "Ja, was
meinen Sie denn genau ?" fragt der Anwalt. "Ich meine, dass er schon total
impotent war. Aber gestern ist er über den Teppich gestolpert und hat sich
die Zunge abgebissen."

 

 

 

Zwei Anwälte
sind auf Löwenjagd in Afrika. Erschöpft von der vergeblichen Pirsch lehnen
sie ihre Gewehre an einen Baum, um sich am nahen Bach zu erfrischen. Kaum
haben sie das Bachufer erreicht, taucht der Löwe auf und schneidet ihnen den
Rückweg zu den Gewehren ab. Sofort fängt einer der Anwälte an, seine Stiefel
auszuziehen. Erstaunt fragt der andere: "Glaubst Du etwa, Du kannst einem
Löwen davonlaufen?" "Nein, ich muß nur schneller laufen als
du."

 

 

 

Im Gerichtssaal. Richter: "Was genau war
denn in dem Brief?" Angeklagter: "Sag ich nicht, Briefgeheimnis!"
Richter: "Was haben Sie demjenigen, den Sie daraufhin angerufen haben
wollen, gesagt?" Angeklagter: "Sag ich auch nicht, Fernmeldegeheimnis."
Richter: "Und wieviel Geld habe sie nun letztendlich bekommen?"
Angeklagter: "Sag ich nicht, Bankgeheimnis!" Richter:" Nun - dann
verklage ich sie zu 2 Jahren Haft!" Angeklagter: "Warum das??" Richter:
"Staatsgeheimnis..."

 

 

 

Im
Gerichtssaal. Richter: "Was genau war denn in dem Brief?" Angeklagter:
"Sag ich nicht, Briefgeheimnis!" Richter: "Was haben Sie demjenigen, den Sie
daraufhin angerufen haben wollen,gesagt ?" Angeklagter: "Sag ich auch nicht,
Fernmeldegeheimnis." Richter: "Und wieviel Geld habe sie nun letztendlich
bekommen?" Angeklagter: "Sag ich nicht, Bankgeheimnis!" Richter:"
Nun...dann verklage ich sie zu 2 Jahren Haft!" Angeklagter: "WARUM DAS https://img.webme.com/smiles/huh.gif?"
Richter: "Staatsgeheimnis..."

 

 

 

Der Richter fragt die Angeklagte: "Ihr Alter?"
Angeklagte: "Der wartet draußen!"

 

 

 

Müller geht an Krücken und trifft einen Freund.
"Was ist Dir denn passiert?"
"Autounfall."
"Schrecklich. Kannst Du nicht mehr ohne Krücken gehen?"
"Weiß nicht. Mein Arzt sagt ja, mein Anwalt nein..."

 

 

 

Ein Rechtsanwalt saß im Flugzeug einer Blondine gegenüber, langweilte sich und fragte, ob sie ein lustiges Spiel mit ihm machen wolle. Aber sie war müde und wollte schlafen.
Der Rechtsanwalt gab nicht auf und erklärte, das Spiel sei nicht nur lustig, sondern auch leicht: "Ich stelle eine Frage und wenn Sie die Antwort nicht wissen, zahlen Sie mir 5 Euro und umgekehrt." Die Blonde lehnte ab und stellte den Sitz zum Schlaf zurück.
Der Rechtsanwalt blieb hartnackig und schlug vor: "O.K., wenn Sie die Antwort nicht wissen, zahlen Sie 5 Euro, aber wenn ich die Antwort nicht weiß, zahle ich Ihnen 500 Euro!" Jetzt stimmte die Blonde zu und der Rechtsanwalt stellte die erste Frage: "Wie groß ist die Entfernung von der Erde zum Mond?". Die Blondine griff in die Tasche und reichte ihm wortlos 5 Euro rüber.
"Danke" sagte der Rechtsanwalt, "jetzt sind Sie dran.". Sie fragte ihn: "Was geht den Berg mit 3 Beinen rauf und kommt mit 4 Beinen runter?". Der Rechtsanwalt war verwirrt, steckte seinen Laptopanschluss ins Bordtelefon, schickte E-Mails an seine Mitarbeiter, fragte bei der Staatsbibliothek und bei allen Suchmaschinen im Internet. Aber vergebens, er fand keine Antwort. Nach einer Stunde gab er auf, weckte die Blondine auf und gab ihr 500 Euro.
"Danke", sagte sie und wollte weiter schlafen. Der frustrierte Rechtsanwalt aber hakte nach und fragte: "Also gut, was ist die Antwort?".
Wortlos griff die Blondine in die Tasche und gab ihm 5 Euro!

 

 

 

Ein Anwalt hat mit seiner Kanzlei Anlaufschwierigkeiten und beschwört daher den Teufel.
Der kommt auch prompt, und sagt: "Diese Woche haben wir ein Sonderangebot. Du bekommst perfekte Gesundheit, gewinnst jeden Prozess, bist für Frauen unwiderstehlich, dein Tennis-Aufschlag ist nicht zu erwischen, jeden Morgen weißt du die Aktienkurse vom nächsten Tag, und Dein Mundgeruch ist weg. Dafür bekomme ich sofort Deine Frau und Deine Kinder, und die werden auf ewig in der Hölle schmoren. Na, was sagst Du?"
Der Anwalt stutzt, seine Augen verengen sich zu schmalen Schlitzen, er zieht scharf die Luft ein - dann sagt er: "Moment mal. Irgendwo muss doch da ein Haken sein..."

 

 

 

 

 

Eine Befragung vor Gericht:

Anwalt: "Erinnern Sie sich an den Zeitpunkt der Autopsie?"
Arzt: "Die Autopsie begann gegen 8:30 Uhr."
Anwalt: "Mr. Denningten war zu diesem Zeitpunkt tot?"
Arzt: "Nein, er sass auf dem Tisch und wunderte sich, warum ich ihn autopsiere."

(das hat der Herr Anwalt noch taktvoll überhört... aber...)

Anwalt: "Doktor, bevor Sie mit der Autopsie anfingen, haben Sie da den Puls gemessen?"
Arzt: "Nein."
Anwalt: "Haben Sie den Blutdruck gemessen?"
Arzt: "Nein."
Anwalt: "Haben Sie die Atmung geprüft?"
Arzt: "Nein."
Anwalt: "Ist es also möglich, dass der Patient noch am Leben war, als Sie ihn autopsierten?"
Arzt: "Nein."
Anwalt: "Wie können Sie so sicher sein, Doktor?"
Arzt: "Weil sein Gehirn in einem Glas auf meinem Tisch stand."
Anwalt: "Hätte der Patient trotzdem noch am Leben sein konnen?"
Arzt: Ja, es ist möglich, dass er noch am Leben war und irgendwo als Anwalt praktizierte."

(...diese Antwort hat dem Arzt 3.000 Dollar Strafe wegen Ehrenbeleidigung eingebracht.
Er hat sie wortlos, aber mit Genugtuung bezahlt ...

 

 

 

 

 

Ein Mann steht vor Gericht, weil er seine Frau erschlagen hat.

Richter: "Das ist ein sehr brutales Vergehen. Wenn Sie mit etwas Milde rechnen wollen, müssen Sie uns schon eine Begründung geben."

Der Mann: "Die war so doof, die musste ich einfach erschlagen!"

Richter: "Das ist ja noch viel schlimmer. Wenn Sie nicht wollen, dass wir Ihnen die Höchststrafe auferlegen, dann geben Sie uns bitte eine plausible Erklärung."

Darauf der Mann: "Das war folgendermaßen. Wir wohnten in einem Hochhaus im 13. Stock und im ersten Stock wohnte eine reizende Portiersfamilie, die hatte drei Kinder. Es war schrecklich! Die waren so klein geblieben, von Natur aus. Der Zwölfjährige war 80cm groß, der 19-jährige 90cm. Ich kam eines Tages hoch zu meiner Frau und sage: Das ist schon was Schlimmes mit den Kindern unserer Portiersfamilie.

'Ja,' sagt meine Frau, 'das ist ein richtiges Pyrenäengeschlecht.'

Ich sage: 'Nein, was Du meinst, sind Pygmäen.'

'Nein,' sagt meine Frau, 'Pygmäen, das ist das, was der Mensch unter der Haut hat, davon kriegt er Sommersprossen.'

Ich sage: 'Das ist Pigment.'
'Nein,' sagt meine Frau, 'Pigment, darauf haben die alten Römer geschrieben.'

Ich sage: 'Das ist Pergament!'

'Nein,' sagt meine Frau, 'Pergament ist, wenn ein Dichter etwas anfängt und nicht zu Ende macht...'

Herr Richter, Sie können sich vorstellen, ich verschlucke mir das Fragment, ich setze mich in meinen Lehnstuhl und lese Zeitung. Plötzlich kommt meine Frau mit einem Satz, ich denke, jetzt ist sie irrenhausreif - 'Liebling, guck mal, was hier steht!'

Sie macht ein Buch auf, zeigt auf eine Textstelle und sagt:

'Das Sonnendach des Handtäschchens war die Lehrerin des Zuhälters 15.'

Ich nehme das Buch an mich und sage, aber Schatz, das ist ein französisches Buch, da steht:

'La Marquise de Pompadour est la Maitresse de Lois XV. Das heißt: Die Marquise von Pompadour war die Mätresse von Ludwig dem 15.'

'Nein,' sagt meine Frau, 'das musst du wörtlich übersetzen:

La Marquise - das Sonnendach

Pompadour - das Handtäschchen

la Maitresse - die Lehrerin

Lois XV - der Zuhälter 15

Ich muss das schließlich ganz genau wissen, ich habe extra für meinen Französischunterricht einen Legionär angestellt.'

Ich sage: 'Du meinst einen Lektor.'

'Nein,' sagt meine Frau, 'Lektor war der griechische Held des Altertums.'

Ich sage: 'Das war Hektor, und der war Trojaner.'

'Nein,' sagt meine Frau, 'Hektor ist ein Flächenmaß.'

Ich sage: 'Das ist ein Hektar.'

'Nein,' sagt meine Frau, 'Hektar ist der Göttertrank.'

Ich sage: 'Das ist der Nektar.'

'Nein,' sagt meine Frau, 'Nektar ist ein Fluss in Süddeutschland.'

Ich sage: 'Das ist der Neckar.'

Meine Frau: 'Du kennst wohl nicht das schöne Lied: Bald gras ich am Nektar, bald gras ich am Rhein, das habe ich neulich mit meiner Freundin im Duo gesungen.'

Ich sage: 'Das heißt Duett.'

'Nein,' sagt meine Frau, 'Duett ist, wenn zwei Männer mit einem Säbel aufeinander losgehen.'

Ich sage: 'Das ist ein Duell.'

'Nein,' sagt meine Frau, 'Duell ist, wenn eine Eisenbahn aus einem dunklen finsteren Bergloch herauskommt.'

Herr Richter - da habe ich einen Hammer genommen und habe sie totgeschlagen..."

Betretenes Schweigen, dann der Richter:

"Freispruch, ich hätte sie schon bei Hektor erschlagen..."

 

 

 

Eine Frau und ihr kleines Mädchen besuchen das Grab der Grossmutter. Auf dem Weg vom Grab zurück zum Auto fragt das Mädchen plötzlich: "Mama, darf man denn zwei Personen im gleichen Grab begraben?"
"Nein, das darf man nicht", antwortete die Mutter, "wie kommst du denn auf die Idee?"
Darauf das Mädchen: "Auf dem Grabstein dort steht: Hier liegt ein Anwalt und ehrlicher Mann."

 

 

 

Der Angeklagte zu seinem Rechtsanwalt: "Wenn ich mit einem halben Jahr davonkomme, bekommen Sie 20.000 Euro von mir."
Nach dem Prozeß meint der Anwalt: "Das war aber ein wirklich hartes Stück Arbeit! Die wollten Sie doch glatt freisprechen..."

 

 

 

Richter zum Zeugen: "Wie weit waren Sie von der Unfallstelle entfernt?"
Zeuge:"19,26 Meter."
Richter:"Wieso können Sie das so exakt angeben?"
Zeuge:"Ich habe sofort nachgemessen, weil ich dachte, irgend ein Idiot wird mich sicher danach fragen!"

 

 

 

Richter: "Angeklagter, gleich wird das Urteil verkündet. Wie fühlen sie sich?"
Angeklagter: "Wie eine Braut vor der Hochzeitsnacht. Ich weiß genau was kommt, ich weiß nur noch nicht, wie lang es ist!"

 

 

 

Bei der Gerichtsverhandlung gegen den Exhibitionisten geling es dem flinken Angeklagten, sich blitzartig vor der jungen Richterin zu entkleiden.
Die Dame wendet sich an den Staatsanwalt und ordnet an: "Das Verfahren wird wegen Geringfügigkeit eingestellt!"

 

 

 

Der Richter zum Angeklagten: "Sie sollten langsam wirklich versuchen, ein anderer Mensch zu werden!"
"Aber das habe ich doch versucht! Es hat mir sechs Monate wegen Urkundenfälschung und Amtsanmaßung eingebracht!

 

 

 

"Schau mal einer an, auf diese Stunde habe ich zwanzig Jahre gewartet!" sagt der Verkehrsrichter zu seinem früheren Lehrer.
"Jetzt setzen Sie sich mal dort drüben hin und dann schreiben sie hundertmal: "Ich soll nicht über eine rote Ampel fahren!"

 

 

 

Juristisches Staatsexamen. Thema Strafrecht. Der Professor: "Was ist Betrug?"
Der Student: "Ein Betrug wäre es zum Beispiel, wenn Sie mich durchfallen lassen."
Professor: "Wieso das?"
Student: "Weil nach dem Strafrecht jemand einen Betrug begeht, wenn er die Unkenntnis eines anderen dazu ausnutzt, um ihm Schaden zuzufügen."

 

 

 

Der Richter zum Angeklagten: "Sie sollten langsam versuchen ein anderer Mensch zu werden!"
"Aber das habe ich doch versucht. Es hat mir sechs Monate wegen Urkundenfälschung und Amtsanmaßung gebracht!"

 

 

 

Der Richter fragt die Zeugin: "... und wie alt sind Sie?"
Beharrliches Schweigen seitens der Zeugin.
Darauf der Richter verärgert: "Wenn Sie nicht antworten, lasse ich Sie von den Zuschauern schätzen!!!"

 

 

 

Die ältere und nicht gerade liebreizende Anwältin hält ein brillantes Plädoyer für den schönen Gentleman-Einbrecher. Ein Freispruch liegt in der Luft, da läßt sich die Dame zu dem Satz hinreißen: "Ich bin so sehr von der Unschuld meines Mandanten überzeugt, daß ich ihn auf der Stelle heiraten würde."
"In diesem Fall möchte ich die Tat lieber gestehen", erklärt der Angeklagte erschrocken.

 

 

 

Heini, Gerd und Emil sind zum Vaterschaftsprozess vorgeladen.
Heini: "Ich habe eine prima Idee: Wenn wir alle die Vaterschaft anerkennen, kann uns gar nichts passieren!"
Die beiden anderen stimmen begeistert und erleichtert zu.
Als erster muss Heini vortreten: "Erkennen Sie die Vaterschaft an?"
Heini: "Jawohl, Herr Richter!"
Richter: "Die Verhandlung ist somit geschlossen."

 

 

 

Mit seinem Anwalt geht der Mandant noch einmal die Abrechnung durch.
"Nichts gegen die Spesen für das Mittagessen", sagt er, "obwohl ich eigentlich dachte, Sie hätten mich eingeladen. Aber was soll denn das hier: Beratung bei Arbeitsessen - 50 Euro?"
"Erinnern Sie sich denn nicht mehr?", will der Anwalt wissen, "da habe ich Ihnen doch zu den gedünsteten Krevetten in Madeira geraten."

 

 

 

Nach der Gerichtsverhandlung sagt der Anwalt zu seinem Klienten: "Tut mir leid, Herr Junker, dass ich nicht mehr für Sie erreichen konnte."
"Das macht nichts, Herr Rechtsanwalt, fünf Jahre genügen mir vollkommen."

 

 

 

"Zeuge, jetzt sagen sie uns bitte: Wie drückte sich der Angeklagte aus?"
"Er sagte, er habe das Auto gestohlen."
"Sprach er dabei in der dritten Person?"
"Nein, Herr Richter, wir waren allein."
"Sie verstehen mich falsch. Ich möchte wissen, ob er nicht vielmehr gesagt hat: Ich habe das Auto gestohlen."
"Nein, Herr Richter, von ihnen war überhaupt nicht die Rede."

 

 

 

"Pflegt Ihr Freund Selbstgespräche zu führen, wenn er allein ist?", fragt der Vernehmungsrichter die junge Zeugin.
"Ich weiß nicht, Herr Richter, ich war noch nie bei ihm, wenn er allein war."

 

 

 

Anwalt: "Haben Sie denn Ihrem säumigen Schuldner die Rechnung vorgelegt?"
Mandant: "Ja, natürlich."
Anwalt: "Und was hat er gesagt?"
Mandant: "Ich soll mich zum Teufel scheren."
Anwalt: "Und was taten Sie dann?"
Mandant: "Ich kam sofort zu Ihnen!"

 

 

 

Richter: "Wo
waren Sie gegen 5 und 6?" Angeklagte: "Im Kindergarten!"

 

 

 

"Das
haben wir gleich", sagte der Anwalt und meinte das Geld seines Mandanten.

 

 

 

Fragt ein Anwalt den anderen: "Na, wie
gehts?" Sagt der andere: "Kann nicht klagen!"

 

 

 

O.J. nach dem Prozeß: "Bekomme
ich jetzt meine Handschuhe und mein Messer wieder?!..."

 

 

 

Was ist der
Unterschied zwischen einem Anwalt und einem Eimer voll Scheiße? Der Eimer.

 

 

 

Was ist der Unterschied zwischen einem
Anwalt und einem Eimer voll Scheiße? Der Eimer.

 

 

 

Was sind 1000 Rechtsanwälte
aneinandergekettet auf dem Meeresgrund? Ein guter Anfang...

 

 

 

 

 

Was
geschieht, wenn eine Klapperschlange einen Anwalt beißt? Die Schlange stirbt
...

 

 

 

Was sind 1000 Rechtsanwälte aneinandergekettet auf dem
Meeresgrund? Ein guter Anfang...

 

 

 

Was bedeutet
es, wenn ein Jurist durch die Tür kommt? Der Vampir hat seinen Sarg
verlassen.

 

 

 

Glaubst du eigentlich an
Justiz-Irrtümer?" "Klar, ich bin schon drei mal freigesprochen worden!"

 

 

 

O.J. Simpson ist frei!... Seit Vater Graf das weiß, geht er
drei Mal die Woche auf die Sonnenbank...

 

 

 

Was sagt ein arbeitsloser deutscher Jurist zu einem
Juristen, der einen Job hat? "Bitte eine Currywurst".

 

 

 

"Angeklagter, wieso haben Sie dem armen
alten Mann vier Zähne ausgeschlagen?" "Er hatte nicht mehr, Herr Richter"

 

 

 

Richter im
Mordprozess in Helsinki: "Angeklagter, wo waren sie in der Nacht vom 13.
November auf den 4. Februar?"

 

 

 

Bei Gericht in Grönland fragt der Staatsanwalt den Angeklagten:
"Wo waren Sie in der Nacht vom 18. November zum 16. März?"

 

 

 

Sie beleidigen die Würde des Gerichts! Weshalb
erscheinen Sie in Frauenkleidern?" "Sie sagten doch, in Sachen meiner Frau!"

 

Wieso gibt es in Wiesbaden eine
Giftmüll-Deponie und in Frankfurt so viele Anwälte? Weil Wiesbaden zuerst
wählen durfte.

 

 

 

Richter zum
Angeklagten: "Warum sind Sie in der Seifenfabrik eingebrochen?" "Ach,
Herr Richter, mir ging es so dreckig!"

 

 

 

"Angeklagter, hatten Sie einen Genossen, als
sie den Einbruch ausführten ?" "Nein, Herr Richter, ich war vollkommen
nüchtern!"

 

 

 

Warum
werden seit neuestem zu Forschungszwecken Juristen anstatt Ratten genommen?
Weil es Dinge gibt, die die Ratten nicht tun.

 

 

 

Was ist
das, wenn zwei Anwälte mit ihrem Wagen gegen eine Mauer rasen?
Verschwendung. Es hätten vier Anwälte in den Wagen gepaßt.

 

 

 

Richter:"Ich spreche Sie hiermit frei von der Anklage, sie
hätten die 10.000 DM gestohlen." Angekl.:"Prima. Darf ich das Geld dann
behalten?"

 

 

 

Der Angeklagte fragte seinen Anwalt, wie lange die ganze
Angelegenheit wohl dauern werde. Anwalt: "Für mich drei Stunden und für Sie
drei Jahre..."

 

 

 

 

 

Richter:"Angeklagter, erst
nahmen Sie dem Kläger die Brieftasche weg und dann ohrfeigten sie ihn auch noch!
Warum taten Sie das ?" "Weil die Brieftasche leer
war!"

 

 

 

Richter: "Haben Sie den Betrug ganz allein ausgeführt?"
"Allein. Ich arbeite immer allein. Bei Kollaboration weiß man nie, ob man es
mit ehrlichen Leuten zu tun hat."

 

 

 

Der Richter verurteilt den Angeklagten mit den Worten: "Und
nun hoffe ich, Sie das letzte Mal gesehen zu haben." "Wieso, Herr
Vorsitzender, gehen Sie etwa in Pension?"

 

 

 

Ein Arzt und ein Anwalt treffen sich auf dem Friedhof. Der
Arzt an den Anwalt gewandt: "Na, Suchen Sie neue Erbrechtsmandate?" Der
Anwalt : "Und Sie, machen Sie Inventur?"

 

 

 

Müller geht an Krücken. "Was ist dir denn
passiert?" "Autounfall." "Schrecklich. Kannst du nicht mehr ohne Krücken
gehen?" "Weiss nicht. Mein Arzt sagt ja, mein Anwalt
nein!"

 

 

 

Sie werden zu 500 DM Geldstrafe wegen Beamtenbeleidigung
verurteilt. Möchten Sie dazu noch etwas sagen?" "Eigentlich ja, Herr
Richter. Aber bei den Preisen verzichte ich lieber!"

 

 

 

Eine Zeugin erscheint
nicht vor Gericht, da sie kurz vor der Entbindung steht. Drei Tage später teilt
ihr Anwalt mit: "Frau Schmidthuber hat entbunden. Sie kann jetzt wieder
geladen werden."

 

 

 

"Pflegt Ihr Freund Selbstgespräche zu führen,
wenn er allein ist?" fragt der Vernehmungsrichter die junge Zeugin. "Ich
weiß nicht, Herr Richter. Ich war doch noch nie bei ihm, wenn er allein war."

 

 

 

"Was hat Sie veranlasst, den Angeklagten freizusprechen ?"
fauchte der Richter die Geschworenen an. "Schwachsinn, euer Ehren !"
antwortete ihr Sprecher. Der Richter entsetzt: "Was, sie alle acht???"

 

 

 

"Hast du schon mal vor
einem grösseren Zuhörerkreis gesprochen?" "Klar, Mann!" "Und über was
haste da gesprochen?" "Meine Herren", habe ich gesagt, "glauben Sie mir, ich
bin vollkommen unschuldig!"

 

 

 

"Was hat Sie veranlaßt, den Angeklagten
freizusprechen?", fauchte der Richter die Geschworenen an. "Schwachsinn,
euer Ehren !", antwortete ihr Sprecher. Der Richter entsetzt: "Was, sie alle
acht???"

 

"Also sie geben zu,
dass sie der Vater dieses Kindes sind" fragt der Richter den Mann. "Ja,
selbstverständlich" antwortet der. "Gut" darauf der Richter "dann müssen wir
ja nur noch das Bezahlen regeln." "Aber ich bitte sie" winkt der Mann ab,
"dafür möchte ich doch nichts haben!"

 

 

 

Zwei Mütter unterhalten sich über ihre jugendlichen
Sprösslinge: "Was will ihr Sohn den später einmal werden?" "Rechtsanwalt.
Er streitet gerne, mischt sich ständig in anderer Leute Angelegenheiten und weiß
immer alles besser. Da habe ich ihm geraten, er soll sich das bezahlen
lassen."

 

 

 

Statt Ratten sollen jetzt Juristen als Versuchstiere eingesetzt
werden. Die Sache hat nämlich einen eintscheidenden Vorteil: Selbst die
abgebrühtesten Wisseschaftler möchten Ratten nicht alles antun. Allerdings
hat sie auch einen Nachteil: Die Ergebnisse lassen sich schlechter auf Menschen
übertragen...

 

 

 

Die Grenze zwischen Himmel und Hölle
war von Unbekannten beschädigt worden. Der Teufel schickt folgendes Telegramm an
die Engel: "Unsere Rechtsanwälte hier unten meinen, dass der Himmel die
Reparatur vornehmen muss." Die Engel antworten: "Müssen wir wohl. Können
nämlich hier oben keinen Rechtsanwalt finden..."

 

 

 

Besuchstag im Untersuchungsgefaengnis. Ein altes
Muetterchen sitzt ihrem Sohn gegenuber: "Haettest du doch nur auf mich
gehoert, mein Junge. Wie oft habe ich dir ins Gewissen geredet ? Wie oft
habe ich dich angefleht, endlich die rostige Knarre wegzuwerfen und dir ein
modernes Schnellfeuergewehr zu kaufen ?"

 

 

 

Ein Rechtsanwalt hatte einen
Mandanten in einem Skandalprozeß erfolgreich verteidigt. Auf einer Party danach
sprach ihn eine entrüstete Frau an: "Für Sie ist wohl kein Delikt zu gemein,
so abscheulich, so unerhört, daß Sie nicht die Verteidigung übernehmen
wollten!" "Kommt drauf an" sagte der Anwalt, "was haben Sie denn
ausgefressen?"

 

 

 

Heini, Gerd und Emil sind zum
Vaterschaftsprozeß vorgeladen. Heini: "Ich habe eine Prima Idee: Wenn wir
alle die Vaterschaft anerkennen, kann uns gar nichts passieren." Die beiden
anderen stimmen begeistert und erleichtert zu. Als erster muß Heini vortreten.
"Erkennen Sie die Vaterschaft an?" "Jawohl Herr Richter." "Die
Verhandlung ist somit geschlossen."

 

 

 

Der Richter fragte den Landstreicher:
"Wann arbeiten Sie eigentlich?" "Ach, hin und wieder." "Und was
arbeiten Sie?" "So dies und jenes." "Und wo arbeiten Sie?" "Hier und
dort." "Haben Sie vielleicht einen Wohnsitz?" "Mal ja, mal nicht."
"Dann" sagte der Richter, "werde ich Sie jetzt erstmal einbuchten." "Und
wann komme ich wieder raus?" "Früher oder später !"

 

Der Richter fragte den Landstreicher: "Wann arbeiten Sie
eigentlich ?" "Ach, hin und wieder." "Und was arbeiten Sie ?" "So
dies und jenes." "Und wo arbeiten Sie ?" "Hier und dort." "Haben Sie
vielleicht einen Wohnsitz ?" "Mal ja, mal nicht." "Dann" sagte der
Richter, "werde ich Sie jetzt erstmal einbuchten." "Und wann komme ich
wieder raus ?" "Frueher oder spaeter !"

 

 

 

Mandelstamm hat eingebrochen. Er steht vor Gericht. "Eines
verstehe ich nicht", sagt der Richter, "in der Wohnung lagen unverschlossene
Wertgegenstände umher. Wieso haben Sie nur solchen wertlosen Krempel
mitgenommen?" Der Einbrecher: "Herr Richter, ich halte es nicht mehr aus!
Meine Frau hat mir wirklich schon genug zugesetzt deswegen- und jetzt fangen Sie
auch noch damit an!"

 

 

 

Der Richter zum Angeklagten:
"Bekennen Sie sich schuldig ?" "Das kann ich zur Zeit noch nicht sagen,
muss erst mal hören, was die Zeugen alles wissen."

 

 

 

Richter: "Wo
waren Sie in der fraglichen Nacht zwischen 1 Uhr und 4 Uhr?" Angeklagter: "Im
Bett." Richter: "Zeugen?" Angeklagter: "Ich habs
versucht."

 

 

 

Ein Anwalt gewinnt seinen Prozeß und telegrafiert
seinem Mandanten: "Die Gerechtigkeit hat gesiegt!". Der Mandant
telegrafiert zurück: "Sofort berufen!".

 

Müller zum Richter: "Es ist richtig, daß
ich die Klägerin eine fette Gans genannt habe. Damit wollte ich aber ausdrücken,
daß ich Sie zum Fressen gern habe!"

 

 

 

Der Richter ertappt Gauner-Ede mal wieder beim Lügen: "Dass
Sie mir überhaupt noch ins Gesicht sehen können!" "Ach Herr Richter, man
gewöhnt sich an alles..."

 

 

 

"Schämen Sie sich nicht, Angeklagter, in Ihrem Alter
noch einen Fernsehapparat zu stehlen?" Angeklagter: "Aber in meiner Jugend,
Herr Richter, gab es doch keine!"

 

 

 

Der Richter zornig:
"Angeklagter, warum erzählen Sie heute einen ganz anderen Sachverhalt als
gestern?" Der Angeklagte: "Sie haben mir gestern ja nicht geglaubt!"




"Guten Tag. Mein Mieter will seine Rechnung nicht zahlen. Er hat gesagt, ich soll mich damit zum Teufel scheren" "Und was haben Sie da gemacht?" fragt der Anwalt. "ich bin natürlich sofort zu Ihnen gegangen"